Luxor-Westbank

 

 

 

 

 

Vorschriften der Behörden

Verkehrsverbot in der Nacht

Die vor gut vier Jahren eröffnete Nilbrücke rund sieben Kilometer südlich vom Ortszentrum Luxors sollte für eine schnellere Verbindung zwischen Ost- und Westufer sorgen. Doch das klappt zumindest nicht nachts. Von 18 Uhr abends bis sechs Uhr morgens ist die Brücke für Touristen gesperrt - aus Sicherheitsgründen, wie es heißt. Wer also auf der West Bank wohnt, nachts ankommt oder abfliegt, muß weiter auf die öffentliche Fähre vertrauen. Einzige Ausnahme sind Gäste des Nobelhotels "Al Moudira". Nach vorheriger Anmeldung durch die Hotel-Leitung dürfen sie auch nachts die Brücke passieren.



Visum bis zu einem Jahr

Gefällt es Ihnen in Luxor? Sind Sie unabhängig von einem Job? Dann können Sie bleiben. Die Verlängerung eines Visums ohne Arbeitsgenehmigung ist bis zu einem Jahr möglich. Die sogenannte Tourist Residency erhalten Sie in der Pass-Stelle von Luxor, Khaled Ibn-El Waleed Str., schräg gegenüber dem "Sonesta"-Hotel. Außer Ihrem Pass benötigen Sie ein Passfoto und müssen den Antrag "Nr. 7" ausfüllen. Eine Verlängerung des Visums für ein Jahr kostet LE 26,50, für bis zu sechs Monate LE 11,50. Gesonderte Bedingungen gelten für mit Ägyptern verheiratete, in Ägypten berufstätige Ausländer, Studenten und Visa für mehrfache Ein- und Ausreisen. Öffnungszeiten täglich außer Do. und Fr. 9.30 bis 14.30 Uhr. Empfehlung: Nehmen Sie einen ägyptischen Bekannten mit. Das Personal der Behörde spricht nur sehr gebrochen Englisch.



Registrierung wichtig

Wer längerfristig ein privates Appartement mietet, der sollte den bürokratischen Kleinigkeiten Folge leisten. Eine Registrierung, die normalerweise über den Vermieter läuft, ist notwendig. Dafür benötigen Sie eine Kopie des Mietvertrages und eine Kopie Ihres Passes inkl. der Seite mit dem Visum-Stempel. Der Vermieter muss eine Kopie seines Ausweises beilegen. All das geht dann an die Polizei- und Sicherheitsbehörden. Alle dort vorgenommenen Eintragungen sind kostenfrei. Eine Registrierung kann in unglücklichen Fällen, etwa beim Tod des Vermieters oder eventuellen Streitigkeiten, wichtig sein.



Selbst ist der Fahrer

Normalerweise müssen Sie Strecken von Luxor etwa nach Abydos oder Assuan per Taxi, Mini-Bus, Mietwagen oder eigenem Wohnmobil im Konvoi bewältigen. Es geht aber auch anders. Gegen eine
Gebühr von LE 500 können Sie in Ihrem Privat-Konvoi fahren. Sie müssen eine geplante Fahrt bei
der Konvoi-Polizei im Gebäude des City Council (Corniche El Nile, neben dem Hotel "Mercure")
anmelden. Dann bekommen Sie eine Begleitung einer Polizeistreife oder werden für die Kurz-Besuche bestimmter Ortschaften bei den zuständigen Kontrollstellen an der Straße angemeldet und erhalten eine Durchfahrts-Erlaubnis. Dabei ist wichtig, dass Sie die geplante Rückkehrzeit einhalten, da Sie sonst als vermißt gelten. Im Gegensatz zu den offiziellen Konvois sind bei den Privat-Touren Stopps und Abweichungen von den Hauptstraßen erlaubt. Beim Besuch der Konvoi-Polizei ist die Begleitung eines ägyptischen Bekannten hilfreich. Die Englisch-Kenntnisse der Offizieren halten sich in engen Grenzen.

 

Zurück zur Rubrik-Startseite

Druckversion