Luxor-Westbank

 

 

 

 

 

Die Westbank - Tempel,
Gräber und noch viel mehr


Irgendwie geht es Luxor und speziell der West Bank wie ganz Ägypten. Viele Leute hören das Wort "Ägypten", verbinden damit sofort die Pyramiden von Giza. Hören sie "Luxor" oder "Theben" oder gar "Theben West" wird damit unausweichlich das Tal der Könige und das Grab von Tut-ench-Amun assoziiert, eventuell noch der Totentempel der Königin Hatschepsut. Dabei gibt es in Ägypten und natürlich speziell auf der West Bank viel mehr zu sehen und zu erleben.

Die West Bank, sie ist das größte Freilichtmuseum der Welt. Wer darin herumstromert, wer einmal Blut geleckt hat
findet immer wieder Neues. Wer sich einmal
von der Monumetalität der Säulen etwa in Medinet Habu hat beeindrucken lassen schaut beim nächsten Besuch plötzlich auf Kleinigkeiten, die eine neue Faszination ausüben. Ähnlich ist es beim Besuch der Gräber. Es muß nicht immer die klassische Tour sein, auch die kleinen Gräber - etwa der Noblen - haben ihren eigenen Reiz.

Natürlich, die West Bank lebt touristisch von den Toten und ihren Hinterlassenschaften. Sie ist das Museum der Totentempel und Gräber. Aber es gibt noch einiges mehr. Wie etwa das vom revolutionären Architekten Hassan Fathy erbaute Dorf Neu Qurna. Wie etwa Moscheen,
Klöster, Kirchen und und und. Die West Bank
hat sich vom Reich der Toten (in altägyptischer Zeit) zum Reich der Lebenden gewandelt. Es lohnt sich, das zu erleben.

Wir wollen Ihnen in dieser Rubrik Stück für Stück die nicht so bekannten Seiten der West Bank vorstellen. Natürlich gehen wir nicht daran vorbei, wenn sich in bekannten Stätten etwas ändert. Aber wir wollen nicht zum xtenMal das Grab von Tut-ench-Amun beschreiben. Unser Schwerpunkt liegt auf wenig besuchten, wenig beschriebenen oder gerade Besuchern neu oder wieder zugänglichen archäologischen Stätten. Und genauso Stück für Stück werden wir für Sie Kirchen, Klöster und Moscheen besuchen, aber
auch sogenannten Profanbauten - wie eben
Neu Qurna - dabei nicht vergessen.

Seien Sie bitte nicht irrtiert, wenn einmal etwas nicht in dieses Schema passt. Wir sind für Sie auf Entdeckungstour. Und wenn wir etwas finden was uns sehenswürdig erscheint, werden wir es Ihnen erzählen. Denn die West Bank ist eben doch viel mehr als nur Tempel und Gräber.

Die Fotos zeigen von oben nach unten:

- Blick vom Bergpfad auf das Arbeiter- und Künstler-Dorf
  Deir el Medina
- Ein noch erhaltener Gebäudetrakt in Neu Qurna
- Farbenprächtige Wandmalerei im Grab des Haremhab im
  Tal der Könige
- Kopf einer Kolossal-Statue von Ramses II.  im Ramesseum

(Text und Fotos Antje Sliwka)

Die Monumente der West Bank auf einen Blick

Tempel

Gräber

Sehenswert

Druckversion