Restaurants auf der Westbank

Räucherlachs an Zitronensauce mit Garnitur von Prinzessbohnen, Hummer- und Garnelenschwänze an Aioli und Limetten-Mayonnaise, Carne Cruda an Kaviar- und Basilikumsauce, gefülltes Perlhuhn an Morchel- und Pfifferling-Gemüse - all das müssen Sie in den Restaurants der West Bank vergessen. Doch wem steht nach einem Tag im Staub der Wüste schon der Sinn nach den Speisen der Salon-Löwen der europäischen Schickeria-Treffs? Wenn auf der West Bank der Duft der herzhaft-deftigen Hausmannskost die Nase kitzelt, dann wird aus einem kleinen oft ein Heiß-Hunger.

Hausmannskost, eben die etwas verbesserte einfache ägyptische Küche, das bieten die Restaurants der West Bank. Wichtig sind dabei frische Zutaten und natürlich der "Tagen". Eine irdene Schüssel, in der Gemüse, Kartoffeln in Tomatensauce und Fleisch gegart werden. Zwiebeln und Knoblauch gehören zu den wichtigsten Zutaten jeden Gerichts. Serviert wird Rindfleisch, Geflügel oder Fisch meist mit Gemüse der Saison (das reicht von Zucchini und Tomaten über frittierte Auberginen, grüne oder weiße Bohnen oder Spinat bis zu paniertem Blumenkohl), den genannten Kartoffeln und Reis, vielfach auch mit Pommes Frites und natürlich Salaten mit Brot.
Neu ist der Einzug von Pizza und Spaghetti in einigen Restaurants - auf Wunsch vor allem von
Touristen-Kids.

Es lohnt sich, den ägyptischen Küchenchefs zu vertrauen. Plötzlich schmecken Okra ganz wundervoll. Und Kofta mit viel Knoblauch wird zur kulinarischen Delikatesse. Aber eines ist gewöhnungsbedürftig: die Essgewohnheiten. Anders als in Europa werden als Vorspeisen gedachte
Salate mit Brot und das Hauptgericht mit allen Beilagen zugleich serviert. Da bleibt zum richtigen Genießen kaum Zeit. Hintergrund ist, dass die Mehrheit der Ägypter alles in einer atembraubenden Geschwindigkeit in sich hineinschlingt. Als ob sie bei einem Wettbewerb der Schnellesser am Start wären. Die Kunst des lustvollen Dinierens in mehreren Gängen mit gelegentlichen kleinen Pausen

zur Erholung der Geschmacksnerven hat selbst Kaiser Napoleon während seiner Herrschaft über das Land (1798 bis 1801) nicht etablieren können. Kleiner Trick für
Individualisten mit Zeit: Bestellen Sie erst einmal Suppe und/oderSalate, nach einer Weile dann das Hauptgericht, wieder nach einer Weile ein Dessert. So irritieren Sie zwar die Bedienung und den Küchenchef, erhöhen aber Ihren Genuss.

Wer allerdings ein richtiger Fleischesser ist, daheim sein 500-Gramm-Steak ordert, der hat in ägytischen
Restaurants erst einmal schlechte Karten. Denn Fleisch ist teuer. Deshalb verlangen wohlhabende Ägypter auch viel Fleisch, um ihren Reichtum zu zeigen. Richtige Fleischesser bestellen sich deshalb am besten gleich zwei Portionen, sonst knurrt ihnen nach kurzer Zeit der Magen. Übrigens werden Sie auf der West Bank außer bei der Suche nach Schweinefleisch auch auf der Jagd nach Kamel-, Pferde- und Esel-Fleisch oder -Wurst leer
ausgehen.
Noch ein Wort zu Getränken. Natürlich gehören Mineralwasser, Soft-Drinks, Tee (shai) und Kaffee (Nescafe oder auch Türkischer Kaffee, der ahwa) überall zum Repertoire. Aber die meisten
Restaurants bieten auch einheimische Biere und Weine an - selbst wenn die nicht auf der Karte
stehen. Hier lohnt sich eine Nachfrage. Grundsätzlich verpönt sind allerdings Spirituosen.


Zum Schluss: Vegetarier und Diabetiker sollten ihre Bedürfnissse und Wünsche äußern. Meist sind
die Küchenchefs in der Lage, blitzschnell etwas Besonderes zu zaubern. Auch in puncto Hygiene
brauchen Sie keinerlei Vorbehalte zu haben. Das Essen in einem Null-Sterne-Restaurant wird Ihnen
zumindest genauso gut bekommen, wie das in einem internationalen 5-Sterne-Haus. Das schließt den Genuss des so oft verpönten gemischten Salates (meist Tomaten, Gurken, Zwiebeln und Kräuter) ein.

Unsere Vorstellungen der Restaurants (in alphabetischer Reihenfolge) sollen Ihnen bei der Qual der Wahl ein wenig helfen. Vielleicht machen wir Ihnen ja Appetit auf mehr und Sie überzeugen sich demnächst vor Ort persönlich von der leckeren ägyptischen Küche...

Africa

Malqata Galerie-Restaurant

Restaurant "Hatshepsut" in Qurna

Restaurant Mohamed

Restaurant "ZamZam"

Druckversion